Details - Abitur (Hochschulreife)

Hochschulreife

Oberstufe der Berufsoberschule (BOS)

 


Aufnahmevoraussetzungen

abgeschlossene Berufsausbildung, mittlerer Bildungsabschluss

Falls nach Berücksichtigung aller Bewerber/innen mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 noch Plätze zur Verfügung stehen, können Bewerber/innen mit einem Notendurchschnitt bis zu 3,5 an einer Aufnahmeprüfung teilnehmen.

Merkblatt zur Aufnahmeprüfung


Beispielaufgaben für die Aufnahmeprüfung


 

Mathematik
Physik Deutsch Englisch

 

Aufgabensammlung Mathematik

 

Aufgabensammlung Physik

 



Formelsammlungen

Formelsammlung Mathematik Formelsammlung Physik

Dauer

2 Jahre Vollzeitunterricht

Abschluss
fachgebundene Hochschulreife mit Zusatzprüfung (in 2. Fremdsprache) allgemeine Hochschulreife (Abitur)

Studienberechtigungen
Studium an wissenschaftlichen Hochschulen bzw. Universitäten sowie Studium an Fachhochschulen Die Hochschulreife ist bundesweit anerkannt.

Förderung
BAföG, elternunabhängig


Weitere Informationen

Allgemeines

Die Technische Oberschule ist eine Schule des zweiten Bildungsweges, die begabte junge Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung in zwei Jahren zur fachgebundenen Hochschulreife führt. Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt zum Studium an einer Hochschule in Baden- Württemberg

  • in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin, Pharmazie, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften, Agrarwissenschaften, Forstwirtschaften, Soziologie, Politologie, Psychologie einschließlich Sozialpädagogik, Sport/Sportwissenschaft sowie Ingenieurwissenschaften,
  • für das Lehramt an Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen, beruflichen Schulen, Sonderschulen;
  • für das Lehramt an Gymnasien in den in Nummer 1 genannten Fächern, soweit diese für die Wissenschaftliche Prüfung für das Lehramt an Gymnasien zugelassen sind, sowie in Bildender Kunst, Musik und Sport;
  • in allen Fächern an Kunsthochschulen

Anerkennung des Zeugnisses in den anderen Ländern der BRD

Entsprechend der Vereinbarung über die gegenseitige Anerkennung von an Berufsoberschulen erworbenen Zeugnissen der fachgebundenen Hochschulreife - Beschluss der Kultusministerkonfernz vom 25. November 1976 - berechtigt dieses Zeugnis in allen Ländern in der Bundesrepublik Deutschland zum Studium folgender Studiengänge an wissenschaftlichen Hochschulen: Ingenieurwissenschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Mathematik (nur Diplom-Studiengang), Physik (nur Diplom-Studiengang), Chemie (nur Diplom-Studiengang)

Die fachgebundene Hochschulreife schließt die Fachhochschulreife ein.

Wird eine zweite Fremdsprache belegt, kann die allgemeine Hochschulreife erworben werden. Realschüler oder Gymnasiasten, die bereits in den Klassen 7 bis 10 in einer zweiten Fremdsprache erfolgreich unterrichtet worden sind, erhalten die allg. Hochschulreife ohne weiteren Unterricht in der zweiten Fremdsprache zuerkannt.

Der Vollzeit-Unterricht umfasst in 31 Wochenstunden (jeweils in Klammern angegeben) folgende Pflichtfächer:

Mathematik (6)
Physik (6)
Deutsch (4)
Englisch (5)
Geschichte mit Gemeinschaftskunde (2)
Chemie (2)
Volks- und Betriebswirtschaftslehre (2)
Biologie (2 nur in TO II)
Religionslehre bzw. Ethik (1)
Projektfach (2 nur in TO I)

Wahlfächer sind Französisch, Computertechnik und Sport.

Maßgebende Fächer sind alle Pflichtfächer mit Ausnahme von Religionslehre und Ethik.

Kernfächer unter den maßgebenden Fächern sind Deutsch, Englisch, Mathematik und Physik. Diese Fächer sind Gegenstand der schriftlichen Abschlussprüfung. Eine mündliche Prüfung schließt sich an, in der i.d.R. eines der maßgebenden Fächer abgeprüft wird.

Die Technische Oberschule ist nach dem Schulgesetz für Baden-Württemberg eine öffentliche Vollzeitschule, bei deren Besuch den Schülern/Schülerinnen einerseits Rechte zugestanden werden, andererseits aber auch Pflichten entstehen. Eine hiervon ist die in der Schulbesuchsverordnung festgelegte Pflicht zur Teilnahme am Unterricht, unabhängig vom Lebensalter.

Der Unterricht beginnt jeweils nach den Sommerferien. Aufnahmegesuche sind so früh wie möglich an die Schule zu richten.

Aufnahmevoraussetzungen

  • eine abgeschlossene, nach der Ausbildungsordnung mindestens zweijährige Berufausbildung im gewerblichen Bereich; in begründeten Fällen kann auch eine andere Berufsausbildung anerkannt werden; der Berufsausbildung gleichgestellt ist eine einschlägige, für den Besuch der Berufsoberschule förderliche Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren.
  • das Abschlusszeugnis der Berufsschule oder ein gleichwertiger Bildungsstand
  • ein mittlerer Bildungsabschluss (Realschulabschluss, Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums; Fachschulreife; am Ende der Klasse 10 der Hauptschule erworbener, dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand), wobei in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und jeweils mindestens die Note "ausreichend" erreicht sein muss. Wurde ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 nicht erreicht oder liegt ein anderer, oben nicht erwähnter mittlerer Bildungsabschluss vor, ist eine Aufnahmeprüfung abzulegen, die in der Regel im März stattfindet.

Aufnahme von Schülern mit dem Zeugnis der Fachhochschulreife

  • Sofern im Rahmen der gebildeten Klassen noch Plätze zur Verfügung stehen, berechtigt das Zeugnis der Fachhochschulreife nach einem Beratungsgespräch über die Anforderungen in den Abschlussklassen zum Eintritt in die Klasse 2, wenn der Durchschnitt aus den Noten aller maßgebenden Fächer 2,5 beträgt und die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Physik mit  einer Note besser als "ausreichend" bewertet wurde.
  • Angesprochen sind Schüler, die das einjährige, zur Fachhochschulreife führende Berufskolleg (1BKFH) durchlaufen haben.

Sonstiges

Schulgeld wird nicht erhoben. Es besteht Lernmittelfreiheit.

Der Schulbesuch wird nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert. Die Förderung ist nicht abhängig vom Einkommen der Eltern. Zuständig für die Antragstellung ist das Amt für Ausbildungsförderung, Hauptstätter Str. 79, 70178 Stuttgart, Tel.: (0711) 216-88289.

Über Uns

Gewerbliche Schule im Hoppenlau mit Technischer Oberschule Stuttgart
Hohenheimer Straße 12, 70184 Stuttgart
 0711 24 89 71 - 0
 0711 24 89 71 - 20
Kontaktformular

Jetzt Bewerben - Kontaktformular

Beratung und Material anfordern

Bitte wählen Sie eine passende Anrede!
Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein!
Bitte tragen Sie Ihren Nachnamen ein!
Bitte tragen Sie eine gültige E-Mail Adresse ein!
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Bitte tragen Sie Ihre Mitteilung ein!
Bitte akzeptieren Sie die Bedingungen.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Jetzt
bewerben!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung